craniosacrale therapie

Die CranioSacrale Therapie (nach Upledger) ist eine manuelle osteopathische Methode zur Behandlung des CranioSacralen Systems. Hauptpunkte der gezielten und sanften Manipulation  sind dabei der gesamte Schädel (cranium), das Kreuzbein (sacrum), sowie die dazwischenliegende Wirbelsäule.

Bei dieser Behandlung werden natürliche Heilungsmechanismen des Körpers  stimuliert. Die Wirkung zielt jedoch insbesondere auf das  zentrale und vegetative Nervensystem. Deshalb zeigt diese Therapieform Erfolg bei allen Störungen, die eng mit dem Nervensystem verbunden sind, wie:

 

  • Spannungskopfschmerzen und Migräne
  •  chronische Nacken- und Rückenschmerzen
  • Ohrgeräusche und Innenohrschwindel
  • Schlafstörungen und chronische Übermüdung
  • Dysfunktionen und Spannungen des Kiefergelenks
  • Rekonvaleszenz nach Unfällen – insbesondere nach Halswirbelsäulentrauma.

 

Speziell bei Kindern ist die CranioSacrale Therapie für folgende Problemkreise indiziert:

  • allgemeine  Entwicklungsverzögerung
  • Koordinationsprobleme
  • Lern – und Schulschwierigkeiten  (Rechts-Links-Schwäche, Legasthenie, „Mathe-Blockade“ , Prüfungsangst)

 

Bereits für Neugeborene und Säuglinge ist die CST eine geeignete, sanfte Methode zur Behandlung spezifischer Probleme wie Geburtstraumata, „Schreikinder“, Verdauungsstörungen.

Die CranioSacrale Therapie kann in vielen Fällen durch Akupunktur  sehr sinnvoll ergänzt werden.